SN-Spindeltechnik | Produkte 








In den vergangenen Jahren haben sich neue Technologien und Verfahren für die Bearbeitung von Werkstückoberflächen herausgebildet und etabliert. Es setzen sich auch in der spanabtragenden Bearbeitung, neben den herkömmlichen Werkzeugmaschinen, immer mehr die Bearbeitungsmaschinen mit Stabkinematiken und Roboter durch. Was geblieben ist, ist die für den Abtrag und die Bearbeitungsqualität maßgebliche Hauptspindel. Durch die heutige Integration unterschiedlicher Fertigungsverfahren in eine Maschine, verschwimmen die Grenzen der bisherigen klassischen Bearbeitungsspindeln wie Bohr-, Dreh-, Fräs- und Schleifspindel. Zudem kommen Verfahren wie Polieren, Klopfen und Abziehen dazu.

Jedes Fertigungsverfahren kombiniert mit jedem Maschinenkonzept bedingt ein auf die Anforderungen optimal zugeschnittenes Spindelkonzept.

Wir, mit unseren Erkenntnissen und Erfahrungen aus Forschung und Entwicklung, bieten Ihnen die auf Ihren Anwendungsfall zugeschnittene Spindel.

  • Spindeln für konventionelle Bearbeitung in Werkzeugmaschinen [mehr zeigen]
  • Noch immer ist die klassische Werkzeugmaschine mit ihrer hohen Genauigkeit und Steifigkeit die am meisten eingesetzte Maschine in der Zerspanung. Durch die Integration unterschiedlicher Bearbeitungsverfahren (z. B. Drehen mit einer Fräsmaschine, Tieflochbohren mit einer Fräsmaschine) in einer Maschine mit möglichst einer Hauptspindel, steigen aber auch hier die Anforderungen. In unseren Spindeln spiegeln sich der momentane Stand der Technik und die Erkenntnisse aus Wissenschaft und Technik wider.
    • Bohrspindeln / Tieflochbohrspindeln [mehr zeigen]
    • Die wasser- oder luftgekühlten Bohrspindeln zeichnen sich vor allem in ihrer hohen axialen Tragfähigkeit und Steifigkeit aus. Die Spindellagerung ist auf sehr hohe axiale Kräfte ausgelegt.
      Eine Sonderform sind Bohrspindeln mit radial verstellbaren Werkzeugaufnahmen. Mit ihnen können neben zylindrischen Bohrungen auch kugelförmige, keglige usw. Innenkonturen gefertigt werden. Für die radiale Verstellung besitzen die Spindeln einen automatischen Plan- oder Drehschieber.

      Bei den Tieflochbohrspindeln, vor allem im Bereich kleinerer Durchmesser, können die Spindeln statt für das Bohren mit herkömmlichen Kühl-Schmierstoffen auch für die Bearbeitung mit neuartigen innovativen Kühl-Schmierverfahren, z. B. den Einsatz von Aerosolen, oder kryogenen Kühl-Schmierstoffen konzipiert und gebaut werden.
      Die Bohr- und Tieflochbohrspindeln sowie Bohrspindelsysteme können mit allen gängigen Werkzeugaufnahmen mit Drehzahlen bis 50.000 1/min mit den jeweils erforderlichen Leistungen ausgestattet werden.

      [zu den Bohrspindeln / Tieflochbohrspindeln]
    • Frässpindeln / Gravierspindeln [mehr zeigen]
    • Die wassergekühlten Frässpindeln mit ihrem manuellen oder automatischen Spannsystem können durch ihr zylindrisches Gehäuse universell auf den unterschiedlichsten Maschinentypen als Hauptspindel beziehungsweise als Zusatzspindel eingesetzt werden. Sämtliche Spindeln sind auch mit Befestigungsflansch lieferbar. Durch höchste Präzision, Steifigkeit und Belastbarkeit bei höchster Drehzahl, sind diese Spindeln optimal an ihre Anforderungen angepasst.
      Die Spindeln können mit allen gängigen Werkzeugaufnahmen (von SK über HSK bis Capto) und Antriebsvarianten (Synchronmotor, Asynchronmotor, Riementrieb usw.) ausgestattet werden.

      [Übersichtstabelle zeigen]
      Frässpindeln, wassergekühlt
      Andere Größen, Außenformen, Leistungen und Drehzahlen sind auf Anfrage erhältlich.


      Neben den wassergekühlten Frässpindeln werden für die anspruchsloseren Bearbeitungsaufgaben und einfachen Bearbeitungsmaschinen die kostengünstigeren, luftgekühlten Spindeln eingesetzt. Trotz der geringeren Leistungsdichte werden sie oft in Bereichen eingesetzt, in denen aufwendige und platzraubende Aggregate technisch oder wirtschaftlich nicht eingesetzt werden können.

      [Übersichtstabelle zeigen]
      Frässpindeln, luftgekühlt
      Andere Größen, Außenformen, Leistungen und Drehzahlen sind auf Anfrage erhältlich.


      Die Kühlung der Spindel erfolgt ohne Lüfter (Konvektion), mit Lüfterrad (…-L), mit elektrischen Lüfter (…-EL) oder mit Druckluft (…-SL). Auch können diese Spindeln neben Hydrofutter (…-H) mit Spannzange (…-Z) bzw. mit einem manuellen (…-MS) oder automatischen Spannsystem (…-AS) ausgestattet werden.

      [zu den wassergekühlten Frässpindeln]
      [zu den luftgekühlten Frässpindeln]
      [zu den Gravierspindeln]
    • Schleifspindeln / Abrichtspindeln [mehr zeigen]
    • Die wassergekühlten Schleifspindeln können durch ihr zylindrisches Gehäuse universell auf den unterschiedlichsten Maschinentypen eingesetzt werden. Sämtliche Spindeln sind auch mit Befestigungsflansch lieferbar. Durch höchste Präzision, Steifigkeit und Belastbarkeit bei höchster Drehzahl, sind diese Spindeln optimal an ihre Anforderungen angepasst. Je nach Ausführungsvariante werden Drehzahlen bis 140.000 1/min erreicht.

      [Übersichtstabelle zeigen]
      Schleifspindeln
      Andere Größen, Außenformen, Leistungen und Drehzahlen sind auf Anfrage erhältlich.


      Die Spindeln zum Abrichten bzw. Profilieren der Schleifscheiben sind mit einer extrem steifen Lagerung ausgestattet, um eine höchstmögliche Rundlauf- bzw Profilqualität der Schleifscheibe zu erreichen. Ausführung und Bauform sind stark bauraumabhängig und speziell auf die Schleifmaschine abgestimmt.

      [zu den Schleifspindeln]
      [zu den Abrichtspindeln]
    • Drehspindeln [mehr zeigen]
    • Spindeln für Drehmaschinen sind Werkstückspindeln und besitzen überwiegend speziell auf die Maschine angepasste, prismatische oder gegossene Spindelgehäuse. Die Spindelwelle besitzt einen nach DIN 55026 und 55027 standardisierten Spindelkopf zur Aufnahme von Drehfuttern, und eine Wellenbohrung zum Durchführen von Stangenmaterial oder zur Aufnahme eines automatischen Spannsystems. Durch die speziell auf die Prozessanforderung abgestimmte Lagerung fertigen wir damit eine optimal auf ihren Einsatzfall abgestimmte Drehspindel.

      [zu den Drehspindeln]
    • Vorsatz- / Einwechselspindeln [mehr zeigen]
    • Die mit Hilfe ihres umfangreichen Zubehörs universell einsetzbaren Vorsatz- bzw. Einwechselspindeln sind für die Erweiterung des Bearbeitungsspektrums sowie die Erhöhung der Wirtschaftlichkeit einzelner Bearbeitungsaufgaben von Werkzeugmaschinen. Vor allem in großen Bearbeitungszentren, Portalfräsmaschinen oder Bohrwerken, bei der Bearbeitung mit kleinen Werkzeugen, zeigen sich die wirtschaftlichen Vorteile.

      Nach dem manuellen oder automatischen Einwechseln der Spindel in die Werkzeugaufnahme der Hauptspindel werden die Medienanschlüsse manuell oder automatisch mit der Maschine verbunden. Durch ihre leicht wechselbaren Spindelaufnahmen kann eine Spindel auch in verschiedenen Maschinen genutzt werden.
      Die Spindeln gibt es mit verschiedenen Werkzeugaufnahmen, von Hydrodehnspannfutter über Spannzange bis zum manuellen HSK-Spannsystem.
      Die Vorsatzspindel eignet sich auch hervorragend zum Nachrüsten vorhandener, älterer Maschinen sowie als kostengünstiger Einstieg in die HSC-Bearbeitung.

      [Übersichtstabelle zeigen]
      Vorsatzspindeln
      Andere Größen, Außenformen, Leistungen und Drehzahlen sind auf Anfrage erhältlich.


      [zu den Vorsatzspindeln]
  • Spindeln für die Roboterbearbeitung [mehr zeigen]
  • Für viele Bearbeitungsfälle setzt sich mehr und mehr der kostengünstigere Roboter gegenüber der teuren Werkzeugmaschine durch. Seinen großen Vorteil in der Dynamik und in der Erreichbarkeit der Bearbeitungsflächen stehen seine Nachteile, wie Genauigkeit und geringe Steifigkeit im 0-Punkt, gegenüber. All diese Sachen müssen neben den Anforderungen des Bearbeitungsverfahrens in das Spindelkonzept einfließen und bei der Auslegung der Spindel beachtet werden.
    Die Zusammenarbeit von Roboter und Mensch (Mensch-Roboter-Kollaboration) erfordert bei der Spindelkonzeption die Berücksichtigung zusätzlicher sicherheitsrelevanter Aspekte, z. B. Unfallverhütung.
    Mit unseren Spindeln können sowohl alle klassischen, als auch alle neuen Technologien und Bearbeitungsverfahren in einem Roboter abgebildet werden.
    Dafür bauen wir für Sie:

    • Spindeln für die roboterbasierte konventionelle Bearbeitung
      (Fräs-, Schleif-, Bohr- und Entgratspindel) [mehr zeigen]

    • Unsere Spindeln für die roboterbasierte konventionelle Bearbeitung werden so konstruiert und ausgelegt, dass die vorteilhaften Eigenschaften des Roboters ausgenutzt und die nachteiligen Eigenschaften je nach Anwendungsfall umgangen bzw. eliminiert werden. Damit sind sie speziell auf den Fertigungsprozess mit einem bestimmten Robotertyp zugeschnitten. Eigenschaften wie Steifigkeit, Gewicht, Geschwindigkeit und Kollisionsfähigkeit spielen dabei eine große Rolle.

      [zu den roboterbasierten Bearbeitungsspindeln]
    • Spindeln für die roboterbasierte automatisierte Feinbearbeitung
      (mit Polier-, Abzieh-, Hon-Modulen zur Zeit-Kraft-gest. Bearbeitung) [mehr zeigen]
    • Unsere Spindeln für das Zeit–, Kraft–, gesteuerte Bearbeitungssystem sind speziell für die zu adaptierenden, kinematisch differierenden Bearbeitungsmodule entwickelt und ausgelegt; gestatten aber trotzdem auch eine konventionelle Bearbeitung wie Fräsen, Schleifen, Bohren.
      Die Spindeln besitzen ein automatisches Spannsystem mit einer standardisierten Werkzeugaufnahme, z. B. HSK-E32 sowie spezielle, integrierte Versorgungskanäle für die einzuwechselnden Module.

      [zu den kraftgeregelten Bearbeitungsspindeln]
    • Spindeln für die roboterbasierte kraftgeregelte Bearbeitung [mehr zeigen]
    • Unsere kraftgeregelten Bearbeitungsspindeln besitzen die Fähigkeit, über innen oder außen angeordnete Sensoren, die vom Werkzeug erzeugte Schnittkraft zu messen und in Zusammenarbeit mit der Steuerung die Prozesskräfte an kritischen Stellen, z. B. Kofferecken oder schwankenden Bearbeitungszuschlägen, konstant zu halten. Auch Schneidenverschleiß, Schneidenbruch bis hin zu Werkzeugbruch, vor allem bei kleinen Fräsern, sind mit diesen Spindeln ebenfalls detektierbar. Die immer mehr an Bedeutung gewinnende Prozessüberwachung kann dank der ermittelbaren Größen die Prozesssicherheit und Prozesseffizienz des Fertigungsprozesses erheblich steigern.

      [zu den kraftgeregelten Bearbeitungsspindeln]
    • Spindeln für die Mensch-Roboter-Kollaboration [mehr zeigen]
    • In letzter Zeit tritt die Zusammenarbeit von Mensch und Roboter in einem Arbeitsumfeld ohne gegenständliche oder räumliche Trennung immer mehr in den Fokus von Fertigungs- und Betriebsstättenplanern für die Arbeitsplätze der Zukunft.
      Bei unseren Spindeln für diese Einsatzfälle müssen sehr viele Gesichtspunkte, vor allem in Hinblick auf den Arbeitsschutz, beachtet und eingehalten werden.

      [Übersichtstabelle zeigen]
      Roboterspindeln
      Andere Größen, Außenformen, Leistungen und Drehzahlen sind auf Anfrage erhältlich.


      [zu den Mensch-Roboter-Bearbeitungsspindeln]
  • Spindeln und Spindelsystem für automatisierte Feinbearbeitung [mehr zeigen]
  • In der Industrie werden heutzutage hohe Oberflächenqualitäten, zum Beispiel durch Feinschleifen, Honen und Polieren, manuell erzeugt. Bei dieser manuellen Feinbearbeitung sind die Qualität und der Zeitaufwand sehr stark vom Geschick des Arbeiters abhängig und letztendlich sehr kostenintensiv. Zur vollständigen Automatisierung der Feinbearbeitung komplexer Bauteiloberflächen wurde von uns ein spezielles, auf die Anforderungen zugeschnittenes, Spindelsystem entwickelt.
    Das Spindelsystem besteht aus einer Hochfrequenz-Motorspindel und dazu passenden, automatisch einwechselbaren Bearbeitungsmodulen. Dieses Spindelsystem lässt sich sowohl in roboterbasierten, als auch in 3- oder 5-achsigen Maschinensystemen einsetzen. Es bietet dem Anwender ein Gesamtsystem, mit dem komplette Bauteiloberflächen mit ihren komplexen Geometrieelementen, mit bis zu 70% Zeiteinsparung gegenüber manueller Fertigung, bearbeitet werden können.
    Das Spindelsystem erschließt mit seiner hohen Modularität und Flexibilität ein weites Anwendungsfeld überall dort, wo hohe Oberflächenqualitäten in gleichbleibender Qualität wirtschaftlich gefertigt werden müssen, etwa im Werkzeug- und Formenbau, in der optischen Industrie, im Turbinenbau sowie in der Strömungstechnik, beispielsweise für die Luftfahrt oder im Automobilbau.

    Mehr zum Thema automatisierte Feinbearbeitung finden Sie unter Forschung und Entwicklung.
    • Spindeln für die automatisierte Feinbearbeitung [mehr zeigen]
    • Unsere Spindeln für das Bearbeitungssystem sind speziell für die zu adaptierenden, kinematisch differierenden Bearbeitungsmodule entwickelt und ausgelegt, gestatten aber auch eine konventionelle Bearbeitung wie Fräsen, Schleifen, Bohren.
      Die Spindeln besitzen ein automatisches Spannsystem mit einer standardisierten Werkzeugaufnahme, z. B. HSK-E32 sowie spezielle, integrierte Versorgungskanäle für die einzuwechselnden Module. Sie können in roboterbasierten, als auch in konventionellen Maschinensystemen verbaut werden.

      [zu den Spindeln für automatisierte Feinbearbeitung]
    • Module für die automatisierte Feinbearbeitung [mehr zeigen]
    • Die unterschiedlichen Bearbeitungsmodule erlauben es, mit unterschiedlichen Bearbeitungskinematiken und Kraftregelsystemen, jeweils spezielle Bauteiloberflächen zu bearbeiten. Jedes Bearbeitungsmodul ist ein Werkzeugsystem für sich und kann mit Hilfe eines Adapters auch in bereits bestehende Bearbeitungssysteme, z. B. Werkzeugmaschinen, integriert werden.
      Durch den im Modul vorhandenen Anstellbereich werden Werkzeugverschleiß sowie Bahnabweichungen der Maschine kompensiert, wodurch dieses System wiederum für die roboterbasierte Bearbeitung sehr gut geeignet ist.
      Das automatische Wechseln der verschiedenen Module mit unterschiedlichen Werkzeugen (z. B. Schleifkörper) lässt eine komplette Bearbeitung einer komplexen Oberflächengeometrie mit unterschiedlichen Oberflächenqualitäten zu.
      [mehr lesen]
      Für die Bearbeitung stehen folgende Module zur Verfügung:

      Translatorische Bearbeitungsmodule
      Die translatorischen Module sind Bearbeitungsmodule zum Glätten von Oberflächen, etwa zum Entfernen von Oberflächenwelligkeiten und Bearbeitungsspuren, aber auch zum Erzeugen scharfkantiger Geometrien an planen und leicht bis mittel gekrümmten Oberflächen. Für wellige und gekrümmte Bauteiloberflächen können Poliersegmente adaptiert werden, ebenso wie für kleine, enge Geometrien Polierhebel mit kleinen Werkzeugen.
      In der Standardbaugröße besitzen diese Werkzeugsysteme einen fest definierten Hub (2/4/6 mm), eine maximale Anpresskraft von 180 N und eine maximale Hubfrequenz von 100 Hz mit einem Anstellbereich von +/- 2,5 mm.

      • translatorisches Modul mit Wippe axial
      • translatorisches Modul mit Segmenten
      • translatorisches Modul mit Polierarm
      • translatorisches Modul mit Wippe abgewinkelt
      • gegenläufiges translatorisches Modul mit 2 Wippen mittig
      • gegenläufiges translatorisches Modul mit 2 Wippen außermittig

      Rotatorische Bearbeitungsmodule
      Das rotatorische Werkzeugsystem mit axialer oder radialer Anstellung ist ein Modul zur Bearbeitung der Grund- und Seitenflächen, von Vertiefungen wie Nuten, Ausbrüchen und Bohrungen sowie schwer zugänglichen Flanken oder Wänden. Bei Werkzeugsystemen mit kombinierter radialer und axialer Anstellung können zusätzlich auch Kanten und Absätze bearbeitet werden. Bei den rotatorisch radialen Modulen erfolgt die radiale Anstellung parallel zur Modulachse und in einem Winkelbereich von 360° (ohne kraftfreien Bereich). Das gewährleistet, dass die Werkzeugflanke, unabhängig vom Anstellwinkel und Anstellweg, parallel zur Werkstückfläche steht. Für sehr tiefe Geometrien erfolgt die radiale Anstellung schwenkend zur Modulachse; ebenfalls in einem Winkelbereich von 360° (ohne kraftfreien Bereich). Durch den großen Abstand des Werkzeuges vom Schwenkpunkt ist die Winkeldifferenz von Werkstückoberfläche zu Werkzeugflanke vernachlässigbar klein.
      In der Standardbaugröße sind die rotatorischen Werkzeugsysteme für Drehzahlen bis zu 12 000 1/min, einer radialen Anpresskraft von 75 N und einer Eintauchtiefe von 90 mm (parallele Auslenkung) bzw. bis zu 200 mm (schwenkende Auslenkung) entwickelt worden.
      Zur automatisierten Feinbearbeitung von Sphären und Radien wird beim 2-Achs-Kugelkopfmodul die Rotation der Arbeitsspindel durch eine zweite, zusätzliche, Rotation des Werkzeuges überlagert. So kann das ausgewählte Schleif- oder Polierwerkzeug ohne Anstellung, also senkrecht zur Oberfläche, geführt werden, ohne dass die Schnittgeschwindigkeit im Mittelpunkt des Bearbeitungswerkzeuges null beträgt.

      • rotatorisches axiales Modul
      • rotatorisches radiales Modul mit schwenkender Auslenkung
      • rotatorisches radiales Modul mit paralleler Auslenkung
      • rotatorisches radiales / axiales Modul mit paralleler Auslenkung
      • rotatorisches 2-Achs-Kugelkopf-Modul

      [zu den Modulen für automatisierte Feinbearbeitung]
  • Spindeln für Prüfstände [mehr zeigen]
  • In vielen Prüfständen werden unsere Prüfstandspindeln als Antrieb, Koppel- oder Prüfkörperaufnahme mit speziellen, der Prüfaufgabe angepassten Eigenschaften, eingesetzt. Das Einsatzgebiet reicht von Prüfständen der Automobilindustrie bis hin zu Prüfständen von Forschungsprojekten.

    [zu den Prüfstandsspindeln]
  • Spindeln für Sondermaschinen und Sonderkonstruktionen [mehr zeigen]
  • Mit unseren modernen Konstruktions- und Berechnungsprogrammen entwickeln wir für jeden Anwendungsfall eine maßgeschneiderte, kundenspezifische Lösung. Die Konstruktionen beinhalten nicht nur Spindeln und Spindelsysteme, sondern auch ganze Funktionsbaugruppen mit Linear-, Dreh- und Schwenkachsen.

    [zu den Sonderspindeln]
  • Spindelmotore für die Holzbearbeitung und Möbelindustrie [mehr zeigen]
  • Die stetig zunehmenden Qualitätsansprüche in der Möbelindustrie, vor allem in der Schmalflächenbeschichtung von Möbelplatten, führen zu einem Qualitätssprung bei den Bearbeitungsspindeln. Unsere Spindeln bieten höchstes Niveau in der Fräsbearbeitung von Möbelplatten. Zur Vermeidung von Aufschmelzen des Leimes bei der Nachbearbeitung des Kantenmateriales können die Spindeln auch mit einem neuartigen, rückstandsfreien Kühlverfahren ausgestattet werden, welches das Kühlmedium durch die Welle und durch das Werkzeug direkt an die Schneiden bringt.
    Der sehr gute Rundlauf und die extrem hohe Wuchtqualität bei unseren Spindeln, gepaart mit hoher Drehzahl, sorgen für eine Minimierung der Welligkeit der Plattenkante, was für eine wasserdichte Verleimung des Kantenbandes substanziell ist.

    [zu den Spindeln für die Holzbearbeitung]
  • Zubehör [mehr zeigen]
  • Für unsere Spindeln und Spindelsysteme bieten wir ein umfangreiches Zubehör an:
    • Umrichter [mehr zeigen]
    • Je nach Kundenwunsch und Spindelanforderung wird ein qualitativ hochwertiger Umrichter ausgelegt und ausgewählt. In unserem Haus wird der Umrichter parametrisiert und auf die Spindel abgestimmt. Damit erhalten Sie ein einsatzfähiges System, was nur noch in der Maschine verbaut werden muss.
    • Drosseln und Sinusfilter [mehr zeigen]
    • Um die Motorverluste zu minimieren und vor allem kleine Motoren vor Spitzenströmen zu schützen, ist der Einbau einer Drossel bzw. eines Sinus-Filters erforderlich.
      Die optimale Auslegung der Drossel für die Umrichter-Spindel-Kombination wird von uns durchgeführt und gleich in der Umrichterparametrisierung berücksichtigt.
    • Versorgungseinheiten [mehr zeigen]
    • Die Versorgungseinheiten sind auf die jeweiligen Spindeltypen ausgelegt. Durch sie ist ein völlig maschinenunabhängiger Betrieb der Spindel möglich.
    • Kühlaggregate [mehr zeigen]
    • Die kompakten Kühlaggregate verfügen mindestens über einen Kompressorkühler mit FCKW-freiem Kältemittel, einen Kühlwassertank mit Pumpe, einer Sammelstörmeldung und einem Thermostat. Weitere gewünschte Funktionen können eingebracht werden. Die Kälteleistung ist auf die erforderliche Kühlleistung der Spindel abgestimmt.
    • Öl-Luft-Aggregate [mehr zeigen]
    • Bei Spindeln mit einer Öl-Luft-Schmierung ist ein Aggregat erforderlich, das jedes Lager konstant mit den erforderlichen Schmiermittelmengen versorgt. Die Abstimmung erfolgt in unserem Haus, speziell auf Ihre Spindel.
    • Konfektionierte Leitungen [mehr zeigen]
    • Um Fehler in der Anbindung der Spindel an die Versorgungsgeräte zu vermeiden, konfektionieren wir Ihre Leitungen und Kabel speziell für Ihre Maschine.
    • Aggregate für die Minimalmengenschmierung (MMS) [mehr zeigen]
    • Aus ökonomischen und Umweltschutz Gründen werden seit Jahren immer effektivere Kühl-Schmier-Verfahren entwickelt, welche die herkömmlichen Öl-Wasser-Kühlemulsionen ablösen. Das am weitesten entwickelte und verbreitetste ist das MMS-Verfahren, das mit sehr geringen, sehr fein zerstäubten Öl-Mengen arbeitet. Die Auslegung und Abstimmung des MMS-Aggregates speziell für Ihre Fertigungsaufgabe wird durch Spezialisten in unserem Haus durchgeführt.
    • Spindelhalter, Aufnahmen und Befestigungsköpfe [mehr zeigen]
    • Spindelhalter
      Passend für unsere Spindeln und Ihre Maschine, fertigen wir für Sie individuelle Spindelstöcke bzw. Spindelhalter in höchster Qualität.

      Spindelaufnahmen
      Für die Vorsatz- bzw. Einwechselspindeln, z. B. der KM-Reihe, gibt es für jede standardisierte Werkzeugaufnahme den entsprechenden Aufnahmekegel für die Spindel. Durch den unkomplizierten Wechsel der Aufnahmekegel kann die Spindel schnell an die jeweilige Maschine angepasst werden. Zusätzlich zu den standardmäßig vorhandenen Aufnahmen können auch kundenspezifische bzw. Sonderaufnahmen zum Einsatz kommen.

      Aufnahmekegel
      • SK 40 DIN 69871
      • SK 50 DIN 69871
      • SK 50 DIN 2080
      • HSK-C 63 DIN 69893
      • HSK-C 100 DIN 69893
      Befestigungsköpfe
      Feste und einstellbare Winkelköpfe:
      Die Winkelköpfe ermöglichen einen optimaleren Einsatz der Vorsatzspindeln in Werkzeugmaschinen und erhöhen deren Wirtschaftlichkeit.
      Dreh- und Schwenkkopf manuell:
      Bietet die größtmögliche Flexibilität beim Einsatz einer Vorsatzspindel. Mit ihm kann die Spindel, ohne zeitaufwendiges Ausrichten des Hauptspindelkopfes, in jede für die Fertigung optimale Lage gebracht werden.
    • Spannzangen und Reduzierhülsen [mehr zeigen]
    • Reduzierhülse
      Die mit höchster Präzision gefertigten Reduzierbuchsen gewährleisten den Einsatz eines jeden Bohrers oder Fräsers mit bestmöglichen Rundläufen in den Spindeln mit Hydro-Dehnspannfutter.
      Für die Hauser-Spindeln KM 3,5 und KM 7 sind nachstehende Reduzierbuchsen erhältlich:

      • Standard-Reduzierbuchsen-Satz für Futterdurchmesser 16 mm,
        für die Fräserdurchmesser 3, 4, 5, 6, 8, 10 und 12 mm
      • Standard-Reduzierbuchsen-Satz für Futterdurchmesser 20 mm,
        für die Fräserdurchmesser 3, 4, 5, 6, 8, 10, 12 und 16 mm

      Reduzierbuchsen- und Werkzeugwechsel ➔ bequem und zeitsparend! Dafür bietet sich ein kompletter Schlüsselsatz an, mit dessen Hilfe Reduzierbuchsen mühelos aus dem Hydro-Dehnspannfutter herausgezogen werden können.
      Spannzange
      Die Spannzangen in den unterschiedlichen Stufungen, ER8 bis ER50 sowie D6 bis D29, werden neben der Standardqualität auch in UP-Qualität mit höchster Präzision gefertigt. Sie gewährleisten bei Einsatz eines jeden Bohrers oder Fräsers bestmögliche Rundläufe.
    Hotline: +49 35241 81740
    Online-Anfrage-Formular [anzeigen]
    Beispiele unserer Neuspindeln
    Beispiele Anwendungen
    • Bohr- und Frässpindel RFR180AS6,4-25
    • Einwechselspindel KM1,5Z
    • Einwechselspindel KM3,5H 2
    • Einwechselspindel KM3.5H 1
    • Fräs- und Gravierspindel LFM30Z100 1
    • Fräs- und Gravierspindel LFM30Z100 2
    • Frässpindel RFM120AS23 11
    • Roboterspindel RFM80AS30 4
    • Roboterspindel RFM80AS40 2,5
    • Spindel zur automatisierten Feinbearbeitung RFM
    • Zeyer Fräskopf Umbau auf IKZ
    • Frässpindel, wassergekühlt
      Typ:
      EFM-140x180-AS-HSKA6
      Nennleistung:
      5 kW
      Drehzahl:
      7.000 1/min
      Werkzeugaufnahme:
      HSK-A63
      Spindelantrieb:
      integr. Asynchronmotor
      Spindelart:
      Frässpindel, wassergekühlt

      Verbaut in Maschine:
    •   
    • Frässpindel, wassergekühlt
      Typ:
      ES-180-AS-HSKA63-24-
      Nennleistung:
      11 kW
      Drehzahl:
      24.000 1/min
      Werkzeugaufnahme:
      HSK-A63
      Spindelantrieb:
      integr. Synchronmotor
      Spindelart:
      Frässpindel, wassergekühlt
      Vorsatzspindel
      Verbaut in Maschine:
    •   
    • Frässpindel, wassergekühlt
      Typ:
      ESM-150-AS-HSKE50-10
      Nennleistung:
      10 kW
      Drehzahl:
      10.000 1/min
      Werkzeugaufnahme:
      HSK-E50
      Spindelantrieb:
      integr. Asynchronmotor
      Spindelart:
      Schleifspindel
      Frässpindel, wassergekühlt
      Verbaut in Maschine:
    •   
    • Frässpindel, wassergekühlt
      Typ:
      RFM-100-AS
      Nennleistung:
      4 kW
      Drehzahl:
      30.000 1/min
      Werkzeugaufnahme:
      HSK-E32
      Spindelantrieb:
      Spindelart:
      Frässpindel, wassergekühlt
      roboterbasierte Bearbeitungsspindel
      Spindel für die automatisierte Feinbearbeitung
      Verbaut in Maschine:
    •   
    • Frässpindel, wassergekühlt
      Typ:
      RFM-110-HY
      Nennleistung:
      2 kW
      Drehzahl:
      25.000 1/min
      Werkzeugaufnahme:
      Hydeodehnspannfutter
      Spindelantrieb:
      Spindelart:
      Frässpindel, wassergekühlt

      Verbaut in Maschine:
    •   
    • Frässpindel, wassergekühlt
      Typ:
      RFM-110-MS-HSKC40-20
      Nennleistung:
      3 kW
      Drehzahl:
      20.000 1/min
      Werkzeugaufnahme:
      HSK-C40
      Spindelantrieb:
      Spindelart:
      Frässpindel, wassergekühlt
      Bohrspindel / Tieflochbohrspindel
      Verbaut in Maschine:
    •   
    • Frässpindel, wassergekühlt
      Typ:
      RFM-110-MS-HSKC40-30
      Nennleistung:
      7 kW
      Drehzahl:
      30 1/min
      Werkzeugaufnahme:
      HSKC40
      Spindelantrieb:
      Spindelart:
      Frässpindel, wassergekühlt

      Verbaut in Maschine:
    •   
    • Frässpindel, wassergekühlt
      Typ:
      RFM-110-MS-HSKC63-20
      Nennleistung:
      5 kW
      Drehzahl:
      21.000 1/min
      Werkzeugaufnahme:
      HSKC63
      Spindelantrieb:
      Spindelart:
      Frässpindel, wassergekühlt
      Bohrspindel / Tieflochbohrspindel
      Verbaut in Maschine:
    •   
    • Frässpindel, wassergekühlt
      Typ:
      RFM-120-AS-HSKA63-23
      Nennleistung:
      11 kW
      Drehzahl:
      23.000 1/min
      Werkzeugaufnahme:
      HSK-E63
      Spindelantrieb:
      Spindelart:
      Frässpindel, wassergekühlt

      Verbaut in Maschine:
    •   
    • Frässpindel, wassergekühlt
      Typ:
      RFM-240-AS-HSKA63-20-66
      Nennleistung:
      66 kW
      Drehzahl:
      20.000 1/min
      Werkzeugaufnahme:
      HSK-A63
      Spindelantrieb:
      Spindelart:
      Frässpindel, wassergekühlt

      Verbaut in Maschine:
    •   
    • Frässpindel, wassergekühlt
      Typ:
      RFM-60-Z
      Nennleistung:
      1 kW
      Drehzahl:
      60.000 1/min
      Werkzeugaufnahme:
      Spannzangenaufnahme
      Spindelantrieb:
      Spindelart:
      Frässpindel, wassergekühlt
      Schleifspindel
      Gravierspindel
      Verbaut in Maschine:
    •   
    • Frässpindel, wassergekühlt
      Typ:
      RFM-80-ASP-HSKE25-40
      Nennleistung:
      2 kW
      Drehzahl:
      40.000 1/min
      Werkzeugaufnahme:
      HSK-E25
      Spindelantrieb:
      Spindelart:
      Frässpindel, wassergekühlt
      Gravierspindel
      Verbaut in Maschine:
    •   
    • Frässpindel, wassergekühlt
      Typ:
      RFM-80-ASP-SK20-40-2
      Nennleistung:
      2 kW
      Drehzahl:
      40.000 1/min
      Werkzeugaufnahme:
      SK20
      Spindelantrieb:
      Spindelart:
      Frässpindel, wassergekühlt
      roboterbasierte Bearbeitungsspindel
      Verbaut in Maschine:
    •   
    • Frässpindel, wassergekühlt
      Typ:
      RFM-80-S
      Nennleistung:
      2 kW
      Drehzahl:
      125.000 1/min
      Werkzeugaufnahme:
      Kegel D12 1:32
      Spindelantrieb:
      Spindelart:
      Frässpindel, wassergekühlt
      Schleifspindel
      Prüfstandsspindel
      Verbaut in Maschine:
    •   
    • Frässpindel, wassergekühlt
      Typ:
      RFM-80-Z-ER16-6-1
      Nennleistung:
      1 kW
      Drehzahl:
      6.000 1/min
      Werkzeugaufnahme:
      Spannzange ER16UP
      Spindelantrieb:
      Spindelart:
      Frässpindel, wassergekühlt
      Sonderspindel / Sonderkonstruktion
      Verbaut in Maschine:
    •   
    • Frässpindel, wassergekühlt
      Typ:
      RFR-180-AS
      Nennleistung:
      --
      Drehzahl:
      3.000 1/min
      Werkzeugaufnahme:
      SK50-AT4-CC
      Spindelantrieb:
      Spindelart:
      Frässpindel, wassergekühlt
      Riemenspindel / Kupplungsspindel
      Verbaut in Maschine:
    •   
    • Frässpindel, wassergekühlt
      Typ:
      RSM-100-D4-180-0,6
      Nennleistung:
      --
      Drehzahl:
      180.000 1/min
      Werkzeugaufnahme:
      D4
      Spindelantrieb:
      integr. Asynchronmotor
      Spindelart:
      Schleifspindel
      Frässpindel, wassergekühlt
      Gravierspindel
      Verbaut in Maschine:
    •   
    • Frässpindel, wassergekühlt
      Typ:
      RSM-80-Z
      Nennleistung:
      --
      Drehzahl:
      100.000 1/min
      Werkzeugaufnahme:
      Spindelantrieb:
      Spindelart:
      Frässpindel, wassergekühlt
      Schleifspindel
      kraftgeregelte Bearbeitungsspindel
      Verbaut in Maschine:
    •   
    • Frässpindel, wassergekühlt
      Typ:
      WS 15 W
      Nennleistung:
      --
      Drehzahl:
      --
      Werkzeugaufnahme:
      Spindelantrieb:
      Spindelart:
      Frässpindel, wassergekühlt

      Verbaut in Maschine:
    •